Scarface

Scarface (alternativ: Scarface – Toni, das Narbengesicht) ist der Titel eines Spielfilms von Brian De Palma, in dem Al Pacino die titelgebende Hauptrolle spielt. Der Film ist eine lose Neuverfilmung des Originals von Howard Hawks aus dem Jahre 1932. Die ursprünglich auf Al Capones Aufstieg zum Gangsterboss basierende Geschichte wurde ins Miami der 1980er Jahre verlegt und zeigt den Aufstieg und Fall des kubanischen Einwanderers Tony Montana in der Welt der Gangsterbanden und des Kokainhandels.

Der Film war zunächst wegen seiner Gewaltszenen umstritten, entwickelte sich in den Folgejahren jedoch zu einem Teil der Popkultur. Bis 2011 war seine Originalfassung in Deutschland indiziert, danach wurde er von der FSK am 25. Mai 2011 mit dem Ergebnis „keine Jugendfreigabe“ neu geprüft.

Handlung:

Im Mai 1980 öffnete Fidel Castro den Hafen von Mariel in Kuba, um kubanische und amerikanische Familienangehörige wieder zusammenzuführen. Dabei zwang er die Bootsbesitzer, die in die Vereinigten Staaten fuhren, auch Oppositionelle, Kriminelle und psychisch Kranke mitzunehmen. Von den 125.000 Einwanderern, die nach Florida kamen, waren Schätzungen zufolge 25.000 vorbestraft (Mariel-Bootskrise).

Unter ihnen befindet sich auch der verarmte Ex-Sträfling Antonio „Tony“ Montana, der in den USA sein Glück versuchen möchte. Nach einem hitzigen und von einem Wutausbruch gekennzeichneten Gespräch mit den Grenzbeamten wird er in eine Art Sammellager, die sogenannte „Freedom Town“, gebracht. Nachdem er dort Rebenga, einen ehemaligen hochrangigen Kommunisten, während eines Aufstandes getötet hat, werden er und einige seiner Freunde mit einer Greencard aus dem Lager entlassen.

Mit seinem Freund Manny arbeitet er zunächst als Tellerwäscher, bekommt aber schließlich die Möglichkeit, mit Omar Suárez im Drogenmilieu mitzumischen. Tony und Manny Ray sollen im Sun Ray Hotel von dem kolumbianischen Drogendealer Hector Kokain erwerben. Neben Tony und Manny kommen noch Chi Chi und Angel Fernandez mit zum Deal. Tony und Angel gehen ins Apartment, um das Geschäft unter Dach und Fach zu bringen, während Manny und Chi Chi draußen warten. Angel stellt sich an die offene Tür, damit er sehen kann, ob alles in Ordnung ist. Manny flirtet intensiv mit einer jungen Amerikanerin, so dass er nicht bemerkt, dass Angel und Tony in einen Hinterhalt geraten, und nun von Hector mit dem Tod bedroht werden, falls Tony ihm nicht das Geld gibt, das sie für die Drogen bezahlen sollten. Tony lässt sich allerdings nicht von Hectors Drohungen einschüchtern, wofür sein Freund Angel einen hohen Preis zahlen muss: Er wird im Apartment von Hector brutal mit einer Kettensäge ermordet. Manny und Chi Chi bemerken, dass irgendwas nicht stimmt, und gelangen gerade noch rechtzeitig ins Appartement, um Tony zu retten und die Komplizen von Hector zu erschießen. Dieser kann mit der Kettensäge bewaffnet zunächst noch entkommen, wird aber von Tony verfolgt, gestellt und auf offener Straße erschossen. Anschließend fliehen die drei Überlebenden mitsamt dem Kokain vom Ort des Geschehens.

Tony und Manny lernen danach Frank Lopez kennen, für den Tony in Freedom Town Rebenga getötet hatte; Lopez hat dies als Rache für seinen Bruder veranlasst, der von Rebenga getötet worden war. Lopez führt Tony ins Geschäft ein und schnell macht sich Tony einen Namen auf der Straße, was Lopez wiederum missfällt.

Die nächste Station ist Cochabamba in Bolivien, wo Tony ein millionenschweres Geschäft mit dem Drogenbaron Alejandro Sosa abschließt, in dessen Verlauf Lopez' Handlanger Omar als vermeintlicher Informant der Drogenbehörden enttarnt und ermordet wird. Allerdings hat Tony den Geschäftsabschluss ohne die Zustimmung seines Bosses vollzogen, wodurch der Bruch mit Lopez erfolgt. Dieser hetzt Tony, der auch ein Auge auf Lopez' Frau Elvira geworfen hat, zwei Killer auf den Hals. Tony schießt auf die beiden und verletzt sie schwer. Anschließend nimmt er Rache an Frank Lopez und dem ihm zuarbeitenden korrupten Polizisten Mel Bernstein, indem er beide hinrichtet, und so zum Gangsterkönig von Miami aufsteigt. Er errichtet ein Imperium, heiratet Elvira und führt die Geschäfte mit Sosa weiter.

Doch Geld, Macht und Drogenkonsum steigen ihm bald zu Kopf. Elvira kritisiert ihn immer öfter und verlässt ihn nach einem eskalierenden Streit in einem Restaurant. Als Tony beim Zählen und Übergeben eines hohen Geldbetrages von der Polizei gefilmt und verhaftet wird, droht ihm wegen Geldwäsche eine Anklage und Gefängnis. Daher bietet ihm Sosa an, ihn freizukaufen, wenn er ihm in New York bei der Durchführung eines Attentats durch Sosas Gehilfen Alberto behilflich ist. Tony sagt zu, tötet jedoch den Gehilfen, als dieser das Auto mit einer ferngesteuerten Bombe in die Luft sprengen will, obwohl sich auch Ehefrau und Kinder des Anschlagsziels darin befinden. Deshalb bricht auch Sosa mit ihm.

Zurück in Miami kann Tony seinen Interimsvertreter Manny nirgends finden. Zudem berichtet ihm seine Mutter vom Verschwinden seiner Schwester Gina, woraufhin er diese sucht. Als ihn eine Spur zu einem Haus führt, in dem Manny Ray öffnet und er Gina im Hintergrund sieht, erkennt er, dass die beiden ein Verhältnis haben und erschießt Manny kurzentschlossen im Affekt. Die darauffolgende Erkenntnis, dass sein Handeln falsch war, kommt allerdings zu spät. Er kehrt mit seiner Schwester in seine Villa zurück, während gleichzeitig auch Sosas Söldner in das Haus eindringen. Sie töten seine Leibwächter und schließlich auch Gina, die versucht hat, Tony zu erschießen. Am Boden zerstört, nimmt er sich ein M16-Sturmgewehr mit Granatwerfer und stellt sich Sosas Kampftrupp. Er kann viele der Angreifer töten, wird aber mehrmals angeschossen. Tony provoziert die Angreifer, als ein Killer Sosas hinter ihm auftaucht und ihm mit einer Schrotflinte in den Rücken schießt. Tödlich getroffen stürzt Tony in ein Wasserbecken.

Lesen Sie mehr