Menu
0
Ma-Vr voor 14:00 uur besteld, morgen in huis!
Verzendkosten NL: € 5,50 en GRATIS > € 125,00!
Veilig en snel betalen

Scream

Scream – Schrei! ist ein US-amerikanischer Horrorfilm von Regisseur Wes Craven aus dem Jahr 1996. Der Kinofilm ist eine Koproduktion von Dimension Films und Woods Entertainment. In der Schweiz erschien er unter dem Titel Scream! – Schrei des Todes.

Scream zog mit Scream 2, Scream 3 und Scream 4 drei kommerziell erfolgreiche Fortsetzungen nach sich.

Handlung:

Die Handlung des Films beginnt mit dem Prolog in einem Haus auf dem Land. Die Schülerin Casey Becker macht sich gerade für einen Videoabend mit ihrem Freund zurecht. Plötzlich klingelt das Telefon und ein Mann meldet sich. Er will ein „Frage-und-Antwort-Spiel“ zum Thema Horrorfilme spielen. Casey Becker verliert das Spiel. Eine mit einer auffälligen weißen Maske (s. u. Trivia und ) getarnte Person („Ghostface“) tötet sie und ihren auf der Veranda gefesselten Freund. Als Caseys Eltern nach Hause kommen, entdecken sie an einem großen Baum vor der Haustür die ausgeweidete Leiche Caseys.

Die Einwohner von Caseys Heimatort Woodsboro sind schockiert, denn vor einem Jahr geschah bereits ein ähnlich grausiger Mord. Damals wurde die Mutter von Sidney Prescott, Maureen Prescott, vergewaltigt und ermordet aufgefunden. Die Klatschspaltenreporterin Gale Weathers, die ein erfolgreiches Buch über diesen Mord schrieb, hält den zum Tode verurteilten Tatverdächtigen für unschuldig und hofft nun, beide Morde aufklären zu können.

Sidney wird bald vom Mörder angerufen und verfolgt, entkommt ihm jedoch. Sie verdächtigt ihren Freund Billy, da dieser sofort nach dem Verschwinden des Mörders bei ihr erscheint, die Maske des Mörders noch im Haus liegt und ihm ein Handy aus der Tasche fällt, ein zu damaliger Zeit noch recht unüblicher Gegenstand, mit dem er sie zuvor angerufen haben könnte. Billy wird daraufhin eingesperrt, wird aber wieder freigelassen, weil er laut Anrufliste der Telefonbetreiber nicht angerufen hat – dafür trifft das auf den verschwundenen und unerreichbaren Vater von Sidney zu.

Nachdem Sidney dem Mörder nur knapp auf der Mädchentoilette der Schule entkommt, wird kurz darauf der Schuldirektor in seinem Büro mit mehreren Messerstichen von diesem getötet.

Wegen der anscheinend wachsenden Bedrohung durch den Killer wird eine Ausgangssperre verhängt und die Schule fällt bis auf weiteres aus. Die Teenager halten sich nicht an die Ausgangssperre der Polizei und veranstalten eine Party. Als Sidneys beste Freundin Tatum von Stu losgeschickt wird, um Alkohol zu holen, erwartet der Mörder sie in der Garage. Tatum denkt zuerst, einer der Teenager hätte sich verkleidet. Der Maskierte startet allerdings einen Mordversuch auf sie. Tatum versucht, durch die Katzenklappe im Garagentor zu entkommen, bleibt jedoch stecken. Der Mörder fährt daraufhin das Tor hoch und tötet so das Mädchen. Die Jugendlichen trinken währenddessen Bier und schauen sich gemeinsam einige Horrorklassiker auf Video an. Mitten in „Halloween“ erläutert dann Videofreak Randy die Regeln, die man beachten muss, um in einem Horrorfilm zu überleben. Folgendes sollte man vermeiden: 1. Sex, 2. Alkohol oder Drogen und 3. zu sagen, man komme gleich zurück.

Sidney kehrt zum Haus zurück, dort sieht sie Hilfssheriff Dewey in der Tür, der zwischenzeitlich mit der Reporterin Gale angebandelt hat. Doch er bricht mit einem Messer im Rücken zusammen und Ghostface steht in der Türe. Sidney kann sich ins Auto retten und will fliehen. Allerdings besitzt der Mörder die Schlüssel und dringt in das Auto ein. Sidney schnappt sich Deweys Pistole und flieht ins Haus. Sie schließt Randy und Stu aus dem Haus aus, die sich gegenseitig beschuldigen, der Killer zu sein. Plötzlich steigt der verletzte Billy die Treppe herab, den der Zuschauer zu diesem Zeitpunkt bereits für tot hält, da dieser, nachdem er zuvor mit Sidney geschlafen hat, von Ghostface erstochen wurde. Sidney wird offenbart, dass Billy und Stu die Mörder sind und alle Beweise auf Sidneys Vater lenken, der zum Todestag seiner Frau durchgedreht sein soll. Sie haben – nach eigener Aussage – auch Sidneys Mutter getötet, weil sie eine Affäre mit Billys Vater hatte, die zur Scheidung seiner Eltern führte. Allerdings brauchten sie für die anderen Morde keine Gründe. Plötzlich betritt Gale die Küche. Gemeinsam gelingt es Gale und Sidney, die Mörder zu töten.

Der Film endet mit Gales Einleitung zu einem Bericht über die Blutnacht im Landhaus. Dewey, Sidney, Randy und Gale sind noch einmal mit dem Schrecken davongekommen.

Abonneer op onze nieuwsbrief

Abonnieren

Benutzerkonto anlegen

Durch Ihre Anmeldung in unserem Shop, bewegen Sie sich um einiges schneller durch den Bestellvorgang, können mehrere Adressen anlegen, können Ihre Aufträge verfolgen und vieles mehr.

Kundenkonto anlegen

Zuletzt hinzugefügt

Keine Artikel in Ihrem Warenkorb

Gesamt inkl. MwSt:€0,00

Product filters

Preis
Min: €0
Max: €250
Marken