Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden

Fantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind (Originaltitel: Fantastic Beasts and Where to Find Them) ist ein britisch-US-amerikanischer Fantasyfilm von David Yates, der Elemente aus dem gleichnamigen Buch enthält, das von der Autorin der Harry-Potter-Romane, Joanne K. Rowling, als Begleitwerk zur Roman-Serie geschrieben wurde. Mit dem Film gibt Rowling ihr Debüt als Drehbuchschreiberin. Die ursprünglich als fiktives Lehrbuch verfasste Vorlage dient somit der Inspiration eines ersten Spinoffs der Harry-Potter-Filmreihe, welcher sich im gleichen Filmuniversum bewegt. Der Film ist der erste Teil einer geplanten fünfteiligen Filmreihe und soll am 18. November 2016 in die US-Kinos kommen, in Deutschland bereits einen Tag früher.

Handlung:

New York im Jahre 1926. Der exzentrische Magizoologe Newt Scamander kommt mit seinem verwitterten Koffer in die Stadt, in welchen mehr hineinpasst, als man im ersten Moment vermuten möchte. So befindet sich darin eine ganze Sammlung von seltenen und gefährdeten magischen Kreaturen, die Newt auf seinen Reisen rund um den Globus fangen konnte, aber auch ein Niffler und sein Bowtruckle Pickett und seine Freunde, die er sich als Haustiere hält, finden darin Platz. In New York macht er die Bekanntschaft der amerikanischen Zauberergesellschaft, die es vorzieht, sich vor Nicht-Zauberern zu verstecken, weil die Vorbehalte gegenüber Magie hier viel größer sind als in Großbritannien. Erst als dann die Geschöpfe aus Newts Koffer entkommen, weil sich der No-Maj Jacob Kowalski an diesem zu schaffen macht, scheint die Gefahr für die New Yorker Bevölkerung real zu werden.

Zusammen mit Porpentina und Queenie Goldstein versucht der Magizoologe einen Weg zu finden, die Existenz der Fabelwesen weiterhin geheim zu halten. Die beiden teilen sich eine Wohnung in einem Sandsteinhaus in 679 West 24th Street in New York, und beide arbeiten im Zauberstab-Lizenzierungsbüro der magischen Welt der Stadt, wo sie einem niederen Schreibtischjob nachgehen. Obwohl Scamander ursprünglich nur wenige Stunden in der Stadt hatte bleiben wollen, muss er nun einige Zeit in der magischen Gemeinschaft New Yorks verweilen. Er und Porpentina werden nicht nur von einem Swooping Evil angegriffen, sondern müssen auch versuchen, den Donnervogel Frank einzufangen, der für alle sichtbar durch New York fliegt, und zurück nach Arizona zu bringen, wo sein natürlicher Lebensraum ist. Zudem sind aus seinem Koffer zwei Graphorns, ein Nundu und ein Erumpent entkommen, die sie wieder einfangen müssen, wobei ihnen Jacob hilft, soweit er dies kann.

Scamander wird verhaftet und zum MACUSA gebracht, dem Magischen Kongress der Vereinigten Staaten von Amerika. Dort fordert ihn dessen Präsidentin Seraphina Picquery auf, ihr seinen Koffer auszuhändigen. Ihm wird vorgeführt, für welche Vorfälle seine entflohenen Tierwesen verantwortlich sind, aber aufgrund seiner weitreichenden Kenntnisse wird Scamander schnell klar, dass sie nicht an allem Ungewöhnlichen Schuld sein können, das sich in New York ereignet. Zudem signalisiert ihm Frank durch sein Verhalten, dass Gefahr in Verzug ist.

Die Präsidentin des MACUSA, befürchtet, dass es zu einem Krieg mit den No-Majs kommen könnte, wenn es ihnen nicht gelingt, die Bedrohung durch die Wesen aufzuhalten, und sie vermutet, dass die Geschehnisse in der Stadt auch mit Gellert Grindelwalds Angriffen in Europa in Zusammenhang stehen. In New York finden zudem gerade Wahlen statt, und einige Politiker und andere No-Majs versuchen die Ereignisse, die in der Stadt geschehen, zur Unterstreichung ihrer politischen Positionen zu nutzen.

Lesen Sie mehr